Gemeinde Rosengarten

Seitenbereiche

 

Volltextsuche

 
Navigation

Kochersteg Wilhelmsglück

Geschichte Kochersteg Wilhelmsglück

Der Kochersteg
Der Kochersteg

1879: Ein eiserner Steg für die Arbeiter des Salzbergwerks Wilhelmsglück

Die Arbeiter von der rechten Kocherseite gelangen seit 1824 über einen hölzernen
Fußsteg bei der Neumühle zum Salzbergwerk Wilhelmsglück. Als eine befahrbare
Kocherbrücke gebaut wird, verlegt man den Steg 1845 an das Wehr der Steinsalzmühle
in Wilhelmsglück. Allerdings wird der Holzsteg immer wieder von Hochwasser
und Eisgang fortgerissen.
1879 plant die Salinenverwaltung einen haltbareren Steg aus Eisen. Anlass dürfte ein
langwieriger Streit zwischen den Gemeinden Uttenhofen und Michelbach sein: Sie
können sich nicht einigen, wer die Kosten für die Reparatur der großen, mittlerweile
mehr als dreißig Jahre alten Kocherbrücke übernimmt.
Der eiserne Steg soll nicht im renommierten Hüttenwerk Wasseralfingen hergestellt
werden. Das käme zu teuer, selbst wenn dafür altes Eisen verwendet würde. Die
Verwaltung verlangt eine billige Konstruktion mit einfachen Façoneisenstäben;
statt 1,54 Meter Breite sollen 1,20 Meter ausreichen.
Gebäude des zwei Jahre zuvor stillgelegten Bergwerks werden 1902 an die Gustav-
Werner-Stiftung verpachtet, der bereits seit 1860 das Bruderhaus gehört.
Die Domänendirektion hält den eisernen Gittersteg mit Bohlenbelag von 1879 und
den Weg nach Hirschfelden für gefährlich, will aber eine Instandsetzung nicht finanzieren.
Stattdessen sollen Uttenhofen und Michelbach jeweils auf ihrer Seite Tafeln anbringen,
die vor einer Benutzung warnen. 1938 erwirbt die Diakonissenanstalt Schwäbisch Hall von
der Gustav-Werner-Stiftung Gebäude und Güter einschließlich Steg, der noch bis Anfang
der 1990er Jahre begehbar ist und als Weitwanderweg des Albvereins und Verbindung
zum Bahnhof Wilhelmsglück eine Bedeutung hatte. 2008 veräußert das Diakoniewerk den
Fußgängersteg mit Waldgrundstück auf Michelbacher Markung an die Gemeinde
Rosengarten. Seit 1997 Kulturdenkmal, gelingt die Sanierung des Fußgängerstegs 2010 dank Zuschüssen des Bundes, Landes und zahlreicher Spenden.

Der komplette Text steht hier als Download für Sie bereit.

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Rosengarten
Hauptstraße 39
74538 Rosengarten
Fon: 0791 95017-0
Fax: 0791 95017-27
E-Mail schreiben

Wissenswertes erfahren

Sie wollen wissenswertes zu einem bestimmten Thema erfahren. Kein Problem das Portal "Wikipedia" liefert Ihnen sämtliche Informationen.

Zur Homepage Wikipedia