Aufgaben und Mitglieder

Im Jahr 2005 hat Bürgermeister Jürgen König einen Seniorenrat initiiert, der seither sieben Mal tagte und sich nun neu formierte. 20 Prozent der Bevölkerung in Rosengarten sind 65 Jahre und älter (rund 1.000 Personen).

Der Seniorenrat versteht sich als Bindeglied zwischen der älteren Bevölkerung und der Gemeindeverwaltung. Ziel ist eine aktive Mitwirkung an kommunalpolitischen Prozessen und der Gestaltung des Gemeinwesens in der Gemeinde. Bewusst hat sich der Seniorenrat bisher keine Statuten und keine Satzung gegeben, um möglichst unabhängig und ohne Einschränkungen agieren zu können. Die Bürgerinnen und Bürger können auf die Mitglieder des Seniorenrats zugehen, wenn sie Anliegen haben oder es Probleme gibt. Die Mitglieder des Seniorenrats können jederzeit auf die Verwaltung zukommen, um gemeinsam Lösungen zu finden. Projekte und Konzepte können angeregt und an der Umsetzung mitgewirkt werden. Aktuell gehören dem Seniorenrat 13 Personen an:

  • Klaus Bauer
  • Rudolf Breuninger
  • Gabriele Gennrich
  • Siegfried Hager
  • Alfred Häußer
  • Hans Heinz
  • Aloisia Jauch
  • Siegfried Krauß
  • Gudrun Mack
  • Stefan Melber
  • Neithard Rossak
  • Bärbel Rumi-Ilg
  • Friedrich Schukraft
  • Franz Stellner
  • Hans Wieland.

Bei seiner letzten Zusammenkunft hat der Seniorenrat Vorschläge für Projekte und Veranstaltungen für Senioren zu folgenden Themen unterbreitet, die weiter verfolgt werden sollen: "Großmutters Küche und Rezepte" - Kochkurs für Senioren und/oder zusammen mit Jüngeren, Vorträge/Unterhaltungen über Geschichten von damals, Strickkurs im Winter, Anlage eines Generationenspielplatzes und Informationsveranstaltung über Patientenverfügung, Testament usw.