Gemeinde Rosengarten

Seitenbereiche

 

Volltextsuche

 
Navigation

Kirchen & Kapellen

Evangelische Marienkirche in Rieden

Marienkirche Rieden
Marienkirche Rieden

Die Geschichte der Riedener Kirche beginnt mit einem Rätsel: Was war zuerst, die Kirche oder die Wallfahrt? Der Anfang des Kirchenbaus steht fest: 1435 gab der Bischof von Würzburg die Erlaubnis dazu und am 16. Juni 1436 wurde der erste Stein gelegt. Ursache für die Wallfahrt soll ein in einem Acker gefundenes Tonkreuz gewesen sein, das als wundertätig galt. Ob es wirklich eine Reliquie enthielt bleibt einerlei, man hat jedenfalls daran geglaubt.

Wahrscheinlich hat die Wallfahrt nicht lange vor der Kirchengründung eingesetzt, der genaue Zeitpunkt ist nicht bekannt. Vor allem die prachtvolle Innenausstattung macht die ehemalige Wallfahrtskirche zu einem kunsthistorischen Juwel. Bereits 1927 wurde die Kirche in das Landesverzeichnis der Baudenkmale in Württemberg eingetragen.

Kirchhofkapelle zu Westheim

Evang. Martinskirche mit Kirchhofkapelle
Evang. Martinskirche mit Kirchhofkapelle

Vermutlich wurde das Gebäude auf den Grundmauern einer früheren Kapelle um 1400 als Friedhofkapelle erbaut und mit einem Beinhaus im Untergeschoss versehen. Das Chorhaus besitzt ein schönes Kreuzgewölbe. 1838 wurde der Friedhof um die Kirche aufgegeben. Die Kapelle wurde nicht mehr kirchlich genutzt und war über ein Jahrhundert lang vernachlässigt und unbeachtet dem Verfall preisgegeben.

Von 1986 bis 1988 erfolgte mit Unterstützung des Landesdenkmalamtes die Restaurierung durch den Förderverein zur Erhaltung und zum Ausbau der Kirchhofkapelle. Heute wird die Kapelle regelmäßig für Andachten und auch für kleinere kirchliche Feiern genutzt.

Sigismundkapelle in Uttenhofen

Sigismundkappel in Uttenhofen
Sigismundkappel in Uttenhofen

Die Sigismund-Kapelle besteht aus Chor und Glockenturm einer Kirche, die wenige Jahre vor der Reformation entstand. Auf dem Grundstein heißt es: Anno domini 1516 am Pfingstmontag ist gelegt worden der erste Stein zu Ehren des heiligen Königs Sigismund. Seit 1583 gehörte das Kirchenschiff als Scheune zum Hof Hauptstraße 17/Kapellenweg 1. Die Gottesdienste besuchte die Uttenhofener Bevölkerung in Westheim.

1834 brach man das Schiff ab. Teile davon übernahm der Bauherr für ein neues, südlich gelegenes Stall- und Scheunengebäude: das Gewände des Eingangsportals, die Bogenspitzen der Fenster sowie die großen Sandsteinplatten des Bodens. Später wurde zusätzlich eine Wohnung eingebaut. Für dieses Haus, die Hauptstraße 23, kam 1994 der Abriss. 1960 errichtete die Gemeinde im noch vorhandenen Chor eine Gedenkstätte für die Opfer der beiden Weltkriege.

St. Wolfgangskirche in Tullau

St. Wolfgangskirche in Tullau
St. Wolfgangskirche in Tullau

Das Kleinod entstammt einer Stiftung der Anna von Bachenstein und wurde 1476 als Kapelle fertiggestellt. Ein wertvoller Altar und eine Predella vom Beginn des 16. Jahrhunderts sowie ein Christopherusbild (Fresko) schmücken das kleine Gotteshaus.Ein Marienaltar aus der Kapelle befindet sich im Württembergischen Landesmuseum in Stuttgart. Tullau war bis 1683 nach Westheim eingepfarrt. Der dortige Pfarrer hatte die Kirche in Tullau mit zu versehen. Die Toten wurden in Westheim bestattet, bis Tullau 1835 einen Friedhof bekam.

In der Folgezeit gehörte Tullau zu den Pfarreien St. Michael und zeitweise zu St. Katharina in Hall, seit 1958 ist das Pfarramt Steinbach zuständig.

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Rosengarten
Hauptstraße 39
74538 Rosengarten
Fon: 0791 95017-0
Fax: 0791 95017-27
E-Mail schreiben

Wissenswertes erfahren

Sie wollen wissenswertes zu einem bestimmten Thema erfahren. Kein Problem das Portal "Wikipedia" liefert Ihnen sämtliche Informationen.

Zur Homepage Wikipedia